Henry Cavill liebt The Witcher 3 und zudem ein weiteres Franchise

Die neue Netflix-Serie „The Witcher“ erfreut sich großer Beliebtheit. Hauptdarsteller Henry Cavill verrät, dass er schon vor der Serie ein großer Fan der Witcher-Reihe gewesen sei. Doch das ist nicht die einzige beliebte Spielereihe, die er gerne zockt.


Zum Start der neuen Netflix-Serie The Witcher nach der Hexer-Saga von Andrzej Sapkowski bestätigte Hauptdarsteller Henry Cavill bereits, dass er für die Vorbereitung auf seine Rolle als Hexer Geralt von Riva noch einmal intensiv The Witcher 3 gespielt habe. Zwar dient das beliebte Videospiel selbst nicht direkt als Vorlage für die TV-Serie, dennoch finden sich auch ein paar Elemente aus dem Spiel in der Serie wieder, wie etwa die berühmte Badewannen-Szene.


Nun bestätigt Henry Cavill, das er nicht nur ein großer Fan der Witcher-Reihe von CD Projekt RED sei, die er schon lange vor der Netflix-Serie bereits bestens gekannt habe und immer wieder gerne spiele. Auch würde er total auf die Spielreihe Warhammer stehen.

Nach eigenen Angaben habe er Total War: Warhammer II von Sega und Creative Assembly schon rund sechs mal komplett durchgespielt und bereits hunderte Stunden mit dem beliebten Strategiespiel verbracht. Demnach sei er fasziniert von den Spielen und freue sich auf jedes neue DLC, das er nach dem Erscheinen unbedingt spielen muss.

Witcher-Spiele sind gefragter wie nie zuvor

Inzwischen erlebt die Witcher-Reihe nicht zuletzt durch die neue Netflix-Serie eine wiederkehrende Beliebtheit unter den Spielefans und gewinnt zudem neue Spieler hinzu. Allein auf Steam haben sich in den vergangenen Tagen und Wochen die Anzahl der Spieler für sämtliche Witcher-Spiele vervielfacht. Demnach sei die Witcher-Reihe fast schon gefragter als zum damaligen Release.


„The Witcher 3: Wild Hunt“ etwa kam im Jahr 2015 erstmals heraus und basiert ebenso auf der Buchreihe des polnischen Autors. Kurz vor Weihnachten und zum Serien-Start gab das Entwicklerstudio CD Projekt RED offiziell bekannt, dass es endlich zu einer gütigen Einigung im Rechtsstreit mit dem Autor der Vorlage kam. Demnach behält das Studio die Lizenz an Videospielen, Comics und Weiteres rund um die Hexer-Saga. Damit steht eine weitere Zusammenarbeit mit dem Buchautor nichts mehr im Wege, auch für neue Witcher-Spiele.